Wir laden Sie ein, den 26. Geraer Autofrühling zu besuchen!

​KFZ-Obermeister Andreas Jokisch

Wer hätte das gedacht? Seit nunmehr 26 Jahren stellen Autohändler im Herzen der Stadt Gera Fahrzeuge jeglicher Couleur aus, zeigen die regionalen Meisterbetriebe der Kfz-Innung Ostthüringen ihr Leistungsspektrum dem interessierten Publikum. Rückblende: Herbert Flocke –  ein Autohändler aus dem westdeutschen Solingen, der  kurz nach der Wiedervereinigung das damalige Vermittlungskontor in der August-Bebel-Str. 5 im Stadtteil Gera-Zwötzen von der Treuhand erstanden hatte und dort den damaligen VW- und Audi-Betrieb „Autohaus Thüringen“ gründete – hatte 1993 die Idee für eine Autoausstellung im Stadtzentrum von Gera. Mit diesem Gedanken ging er auf den damaligen und langjährigen Geschäftsführer der Kfz-Innung, Klaus Anderlik zu. Anderlik  war von einer Veranstaltung für die auto-interessierten Verbraucher, aber ebenso für die vielen „Jung-Unternehmer“ der damaligen Zeit auch schnell angetan. Mit dem Geraer Kultur- und Kongresszentrum stand schließlich ein Veranstaltungsobjekt zur Verfügung, welches für die Präsentation von Automobilen durchaus geeignet erschien. Schließlich hatte es bereits ein Jahr zuvor an gleicher Stelle eine sogenannte „Auto- & Freizeitmesse“ eines privaten Messe-Veranstalters gegeben. Bei dieser Schau war das Spektrum der Darbietungen aber wesentlich weiter gefaßt. Den damaligen „Protagonisten der ersten Stunde“, wie z.B. Dieter Golde, Gernot Kretter, Wolfgang Pfeil, aber auch Dieter Reißmann, Hans Walter und Ulrich Weise war es aber wichtig, das Thema Automobil in den Mittelpunkt zu stellen. In Wolfgang Hogen  und Dieter Lorenz fanden sich schnell zwei wesentliche Mitarbeiter des KuK als Unterstützer. Und so war die Idee, von der „1. Geraer Autoausstellung“ geboren. Man wollte also  eine regelmäßige Leistungsschau der Geraer Innungsbetriebe etablieren. Und dies gerade mal 3 Jahre nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Von Anfang an – und noch heute – mit dabei: Die Autohäuser Böttcher, Mühlbauer und Nerger. Berücksichtigt man, dass an sich alle Teilnehmer im Wettbewerb um die Gunst der Besucher stehen und ja jeder das Ansinnen verfolgt, selbige als Kunden zu gewinnen, so kommt der „Eintracht“ vor, während und nach der Autoausstellung eine – wie ich finde – besondere Bedeutung zu. Keine andere Branche hat es in den zurückliegenden Jahren geschafft, hier in der Region etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Der Geraer Autofrühling darf – vielleicht nach dem Höhlerfest im Herbst – wohl als das (!) Event im Veranstaltungskalender der Stadt Gera gelten – und das seither ohne jegliches Eintrittsgeld für die Besucher!

Als solches hat er sich auch über die Grenzen Ostthüringens hinaus einen Namen gemacht. Als eine Veranstaltung nämlich für die ganze Familie! Und was haben unsere Innungsbetriebe da in den zurückliegenden Jahren nicht alles auf die Beine bzw. auf die Räder gestellt: In den Jahren 2001 bis 2003 wurden Autos verlost. Es gab Formel1-Boliden zu sehen, wie z.B. den Williams-Renault des ehemaligen Weltmeisters Jacque Villeneuve oder auch den BMW-Tourenwagen von Markus Gedlich. Die Verlosung von Reisen zu Formel1-Rennen rundeten die Veranstaltungen ebenso sinnvoll ab, wie solch spezielle Fahrzeuge, wie das Porsche 911 Pace-Car vom Sachsenring, ein niegel-nagel-neuer Melkus oder auch ein vollelektrisches Tesla Sport-Coupe des Geraer Batteriedienstes. Und natürlich durften auch Automobile Raritäten im Rahmen von Sonderschauen nicht fehlen, z.B. aus dem August-Horch-Museum in Zwickau (zur 15. Veranstaltung überaus attraktiv in den Gera-Arcaden in Szene gesetzt) oder auch “Autos aus der DDR“ (auf dem 20. Autofrühling) Schon vor Jahren beleuchtet – das Thema „Alternative Antriebe“. Ob nun mit  Brennstoffzelle oder Erdgas befeuert, ob Hybrid- oder reiner Elektroantrieb… Lange Jahre als Mitveranstalter mit im Boot: Die Sparkasse Gera-Greiz oder die Stadtverwaltung Gera. Schon einige Jahre der Veranstaltung treu verbunden: Die Interessengemeinschaft Historische Mobile Gera e.V. (IGHM). An dieser Stelle möchte ich allen Mitwirkenden der zurückliegenden Jahre danken, denn auch solch Unternehmen und Institutionen, wie z.B. Antenne Thüringen, DEKRA oder auch TÜV, die Zulassungsstelle, unsere Innungskrankenkasse bis hin zu den Mitwirkenden in Sachen Kinderbetreuung – sie alle trugen dazu bei, dass die Autofrühling-Veranstaltungen stets eine runde Sache waren. Die Besucherzahlen beweisen dies deutlich: Jahr für Jahr konnten sich Tausende  auf Technik-Highlights und eine Vielzahl von Neuvorstellungen freuen. Und mit dem – seit Jahren schon – praktizierten, verkaufsoffenen Sonntag bieten auch die Geschäfte der Innenstadt einen weiteren Anreiz zum Besuch. Apropos Anreiz: Ich freue mich, dass die Verantwortlichen der Sparkasse Gera-Greiz für die diesjährige Veranstaltung die Öffnung der Besucherplattform auf dem Sparkassen-Hochhaus in der Schloßstraße zugesagt haben. So können Interessierte auch mal den sogenannten „Blick von Oben“ über Geras Innenstadt genießen. Stellvertretend für alle Aussteller und Teilnehmer lade ich Sie, Ihre Verwandten, Freunde, Kollegen und Gäste der Stadt herzlich ein, die diesjährige Jubiläumsveranstaltung der Kfz-Innung Ostthüringen zu besuchen.Insert